Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bild eigene Person

Kontakt

Dipl.-Soz. Alexander Naß

Telefon: 0345 55-24692

Raum E.13.0
Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle (Saale)

Sprechstunden

Anmeldungen zu den Sprechstunden können über die Einschreibelisten in Stud.IP vorgenommen werden.

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure





Dipl.-Soz. Alexander Naß

Kurzvita

ab April 2016Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
seit Mai 2013Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät I, Institut für Soziologie, Lehrstuhl „Quantitative Methoden in den Sozialwissenschaften“
seit April 2013Doktorand an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau
Januar 2013 bis März 2013Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Erhebungsinstitut Omnitrend GmbH in Leipzig
Juli 2012 bis Dezember 2012Wissenschaftlicher Mitarbeiter auf Werkvertragsbasis bei dem an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg angesiedelten Projekt „Bürgerumfrage Halle“
November 2011 bis Juni 2012Wissenschaftliche Hilfskraft (mit Hochschulabschluss) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – SFB 580 „Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch – Diskontinuität, Tradition, Strukturbildung“, Projekt A04 – „Lokale politisch-administrative Eliten“, Projektleitung: Prof. Dr. Holtmann/Dr. Aderhold
März 2012Prädikatsabschluss als Diplom-Soziologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Mai 2009 bis September 2010Wissenschaftliche Hilfskraft (ohne Hochschulabschluss) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – SFB 580 Projekt A04
April 2008 bis Februar 2009Tutor für quantitative Sozialforschung und Methodenausbildung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
November 2007 bis April 2009Studentische Hilfskraft am Zentrum für Sozialforschung Halle e.V.

Forschungsgebiete (Promotion)

  • Soziologie des Körpers
  • Gender Studies (Queer-Theorie, Praxen der Erzeugung der Geschlechterdifferenz)
  • Biographieforschung insb. im Bereich Transidentität

gehaltene Lehrveranstaltungen

  • „Einführung in die deskriptive Statistik (M2 a/b)“
  • „Einführung in die Inferenzstatistik und Regressionsanalyse (M3)“
  • „EDV-Anwendungen für Soziologen (FSQ 1/Teil 1)“
  • „EDV-Anwendungen für Soziologen (FSQ 1/Teil 2)

akademische Funktionen & Mitgliedschaften

  • seit 08.2015: Mitglied des erweiterten Vorstands im "Bundesverband Trans*" (BVT*)
  • seit 10.2014: stellv. Vorstandsvorsitzender "Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V." (TIAM e.V.)
  • seit 06.2012: Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
  • seit 12.2010: Mitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • seit 06.2010: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Die 5 letzten Veröffentlichungen

  • Naß, A. (work in progress). Wege von Kindern und jungen Erwachsenen, ihr Trans*Sein zu kommunizieren. In A. Naß, S. Rentzsch, J. Rödenbeck & M. Deinbeck (Hrsg.), Geschlechtliche Vielfalt (er)leben – Inter* und Trans* in Kindheit, Adoleszenz und jungem Erwachsenenalter. Gießen: Psychosozial- Verlag.
  • Naß, A. (2016). Trans*identität - Eine soziologische Betrachtung zur Wahl des Zeitpunktes der Transition. In M. Schochow, S. Gehrmann & F. Steger (Hrsg.), Inter* und Trans*identitäten – Ethische, soziale und juristische Aspekte. Gießen: Psychosozial-Verlag.
Cover Veröffentlichung "Inter* und Trans*Identitäten"

Cover Veröffentlichung "Inter* und Trans*Identitäten"

  • Harm, K., Jaeck, T., Naß, A. & Sackmann, R. (2010). Bürgerumfrage Halle 2009. Der Hallesche Graureiher 2010 1. Forschungsberichte des Instituts für Soziologie. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. ISSN 0945-7011
  • Henker, T., Naß, A. & Treder, A. (2009). Anhalt-Bitterfeld Mobil. In Schader-Stiftung (Hrsg.), Alternde Räume - Infrastruktur und Nahversorgung. PDF   

Herausgeberschaften

  • Naß, A., Rentzsch, S., Rödenbeck, J. & Deinbeck, M. (Hrsg.). (work in progress). Geschlechtliche Vielfalt (er)leben – Inter* und Trans* in Kindheit, Adoleszenz und jungem Erwachsenenalter. Gießen: Psychosozial-Verlag.

vollständige Liste der Veröffentlichungen und Herausgeberschaften
Veröffentlichungen & Herausgeberschaften.pdf (125,2 KB)  vom 26.04.2016

Liste der gehaltenen Vorträge und Moderationen
Vorträge und Moderationen.pdf (38,3 KB)  vom 26.01.2016

Zum Seitenanfang