Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Foto: Uni Halle/Maike Glöckner

Kontakt

Prof. Dr. Oliver Arránz Becker

Telefon: 0345 - 55 - 24260
Telefax: 0345 - 55 - 27150

Raum E.54.0
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
Emil-Abderhalden-Str. 26–27
06108 Halle (Saale)

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
06099 Halle (Saale)

Sekretariat

Telefon: +49 345 - 55 - 242 41
Telefax: +49 345 - 55 - 271 50

Frau Dorothea Gries
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
06099 Halle (Saale)

Sprechstunden

Di 10-11 Uhr

Anmeldungen zu den Sprechstunden können über die Einschreibelisten in Stud.IP vorgenommen werden.

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. O. Arránz Becker

Quantitative Methoden in den Sozialwissenschaften

Kurzvita

seit 2015Professur Quantitative Methoden in den
Sozialwissenschaften am Institut für Soziologie der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2014-2015Professur für Empirische Sozialforschung, Universität zu
Köln
und Wissenschaftliche Leitung des Datenarchivs für die
Sozialwissenschaften, GESIS – Leibniz-Institut für
Sozialwissenschaften
2013-2014Juniorprofessor für Bildungs- und Familiensoziologie (W1), Universität Mannheim
2012-2013Vertretungsprofessur Allgemeine Soziologie I, TU Chemnitz
12/2012Habilitation an der Human- und Sozialwissenschaftlichen
Fakultät, TU Chemnitz (Venia Legendi für Soziologie); Titel
der kumulativen Habilitationsschrift: „Prozesse sozialer
Homogenisierung: Zur Entstehung von Ähnlichkeit in
sozialen
Aggregaten“ (Gutachter: Prof. Dr. Bernhard Nauck, Prof. Dr.
Karsten Hank, Prof. Dr. Thomas Klein)
03/2008Promotion mit „summa cum laude“ zum Dr. phil. am Institut
für
Soziologie der RWTH Aachen; Titel der Dissertation: „Was
hält
Partnerschaften zusammen? Psychologische und
soziologische Erklärungsansätze zum Erfolg von
Paarbeziehungen“ (Gutachter: Prof. Dr. Paul B. Hill, Prof. Dr.
Will Spijkers)

Forschungsgebiete

  • Quantitative Methoden, insbesondere Verfahren zur Analyse von Dyaden und Kleingruppen auf Basis von Mehrebenen- und Strukturgleichungsmodellen
  • Familienforschung und demographische Prozesse (Wahl von Lebensformen, Fertilität, Trennung und Scheidung, Partnerschafts- und Intergenerationenbeziehungen)
  • Gesundheitsforschung (medizinische Forschung, gesundheitliche Ungleichheit)

Akademische Funktionen

  • Mitglied im Sprechergremium der Familiensektion der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (seit 01/2015)
  • Mitherausgeber der Buchreihe „Familienforschung“ im Springer VS Verlag
  • Fachgutacher für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie für Research Foundation -  Flanders (Fonds Wetenschappelijk Onderzoek - Vlaanderen, FWO), Belgien
  • Fachgutachter für Advances in Life Course Research, CPoS – Comparative Population Studies, Demographic Research, European Sociological Review, Journal of Applied Social Science Studies (Schmollers Jahrbuch), Journal of Family Issues, Journal of Marriage and Family, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, Soziale Welt, Zeitschrift für Familienforschung, Zeitschrift für Soziologie

Die fünf neuesten Veröffentlichungen

  • Arránz Becker, O., Loter, K. & Becker, S. (2017). Familie und Gesundheit. Ein methodenkritischer Blick auf die aktuelle Forschung. In Jungbauer-Gans, Monika & Kriwy, Peter (Hrsg.), Handbuch Gesundheitssoziologie. Wiesbaden: Springer VS.
  • Arránz Becker, O., Becker, S. & K. Loter. 2016. Paneldaten: Potenziale und Herausforderungen für die sozialwissenschaftliche Forschung. Soziopolis: http://www.soziopolis.de/.../artikel/paneldaten   
  • Lois, D. & Arránz Becker, O. (2016). Partnerschaftsgestaltung und Entwicklungspfade von Ost-West-Paaren: Einflüsse von Primärsozialisation und Lebenskontext. In J. Stauder, I. Rapp & J. Eckhard (Hrsg.), Soziale Bedingungen privater Lebensführung (S. 41-72). Wiesbaden: Springer VS.
  • Arránz Becker, O. (2015). The impact of union dissolution and divorce on adolescents’ and adults’ relationships with their parents. Comparative Population Studies – Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 40, 313–334.
  • Arránz Becker, O., Lois, N. & Salzburger, V. (2015). Intergenerational Contact between Parents and Adult (Step)Children: The Role of Biological Descent and Coresidence Patterns. In U. Zartler, V. Heintz-Martin & O. Arránz Becker (Eds.), Special Issue „Family Dynamics after separation“. Journal of Family Research (Zeitschrift für Familienforschung).

Publikationsliste Prof. Dr. O. Arránz Becker, Stand: 06/2017
Publikationsliste 062017.pdf (31,8 KB)  vom 09.06.2017

Aktuelle Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

  • BA-Vorlesung „Methoden der deskriptiven Datenanalyse ohne bzw. mit Projektarbeit" (Mo 16-18 Uhr)
  • MA-Seminar „Datenanalyse mit Stata" (Di 14-16 Uhr)
  • Forschungskolloquium empirische Sozialforschung (Di 18-20 Uhr)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dipl.-Soz. Sten Becker
Tel.: 0345 55-24692
E-Mail:

Dipl.-Pol. Christoph Korb
Tel.: 0345 55-24225
E-Mail:

Dr. Wolfgang Langer
Tel.: 0345 55-24248
E-Mail:

Katharina Loter, M.Sc.
Tel.: 0345 55-24696
E-Mail:

Vivian Lotter, M.A.
Tel.: 0345 55-24691
E-Mail:

Dipl.-Soz. Alexander Naß
Tel.: 0345 55-24692
E-Mail:

Zum Seitenanfang