Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie

Telefon: 0345 5524256
Telefax: 0345 5527150

Raum E 15.0
Emil-Abderhalden-Str. 26–27
D-06108 Halle (Saale)

Postanschrift:
Institut für Soziologie
D-06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure





Annett Maiwald, M.A.

Kurzvita

  • seit November 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Expansion der Hochschulbildung und Akademisierung der Beschäftigung“ – Teilprojekt zu Akademisierungsprozessen im Bereich der Frühpädagogik
  • seit April 2014 Mitarbeiterin im Bereich Soziologie der Bildung am Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2011 bis März 2014 Mitarbeiterin im Bereich Bildungs- und Mikrosoziologie am Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2008-2011 Lehrbeauftragte im Studiengang BA Angewandte Kindheitswissenschaften, Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) / Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung / Doktorandin am Institut für Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Martin-Luther-Universität Halle, Institut für Pädagogik, Bereich Soziologie der Bildung und Erziehung, Drittmittelprojekt (Thyssen-Stiftung) zu Transformationsprozessen im Bereich der ostdeutschen Kleinkinderziehung
  • 2004-2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), Studiengang BA Angewandte Kindheitswissenschaften, Planungsgruppe Modul- und Curriulumsentwicklung, Lehre Soziologie (Qualitative Sozialforschung, Biographieforschung)
  • 1999-2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), Studiengang Diplom-Rehabilitationspsychologie, Studiengangskoordinatorin und Lehrbereichsvertreterin Soziologie (Devianztheorien, Sozialisationstheorien, Kindheitssoziologie)
  • 1992-1998 Studium der Soziologie und Analytischen Sozialpsychologie an der Uni­versität Hannover, Abschluss Magistra Artium (M.A.)

Forschungsschwerpunkte

  • Handeln und Interaktion in pädagogischen Feldern
  • Akademisierungsprozesse im Elementarbereich
  • Transformationsprozesse Ostdeutschlands

Zum Seitenanfang