Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Christian Helge Peters M.A.

Kurzvita

  • Seit 12/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationssoziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg BMBF-Projekt zu „Guter Arbeit“ und „Selbstwirksamkeit“ im Förderprogramm zur Gründung eines „Instituts für gesellschaftlichen Zusammenhalt“
  • Seit 04/2015 Zulassung zur Promotion im Fach Soziologie, Universität Hamburg. Arbeitstitel: Affekte modulieren. Elemente einer (pragmatistisch-)soziologischen Theorie der Affekte und Emotionen im Anschluss an Gilles Deleuze und Brian Massumi
  • Seit 04/2015 Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie, Universität Hamburg
  • 01/2015-12/2017 Promotionsstipendiat am Graduiertenkolleg „Lose Verbindungen: Kollektivität im digitalen und urbanen Raum“, Universität Hamburg
  • 10/2014-03/2015 Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie, Universität Kassel
  • 04/2014-03/2016 Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/2010-10/2013 MA- Studium der Gesellschaftstheorie (soziologische Theorie, Arbeits- und Wirtschaftssoziologie, politische Theorie, praktische Philosophie und angewandte Ethik), Friedrich-Schiller-Universität Jena. Titel der MA-Arbeit: Souveränität in der Kontrollgesellschaft. Souveräne Vergesellschaftung krimineller Abweichung
  • 10/2007-09/2010 BA- Studium der Soziologie, Pädagogik, Politikwissenschaft und Philosophie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Titel der BA-Arbeit: Zur Entstehung des unternehmerischen Selbst. Eine soziologische Interpretation der foucaultschen Analyse einer modernen Subjektivierungsform
  • 04/2007-09/2007 Studium generale, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Forschungsschwerpunkte

  • Theoretische Soziologie und Kultursoziologie
  • Intensive Verbindungen (Affekte, Emotionen, Bedürfnisse, Begehren, Resonanz)
  • Organisationssoziologie und Organization Studies
  • Subjektivierung und Kollektivierung
  • Governmentality und Surveillance Studies
  • Qualitative Sozialforschung

Publikationen

Monographien, Herausgeberschaften

2019

Special Issue: Locating Affect: On the Ambivalence of Affective Situatedness. Distinktion: Journal of Social Theory. (Ed. zusammen mit Laura Kemmer, Steffen Krämer, Urs Stäheli, Vanessa Weber) (erscheint Frühjahr 2019)

2017

Resonanzen und Dissonanzen. Hartmut Rosas kritische Theorie in der Diskussion. Bielefeld: transcript. (Hg. zusammen mit Peter Schulz)

2015

Souveränität in der Kontrollgesellschaft: Souveräne Vergesellschaftung krimineller Abweichung. Hamburger Studien zur Kriminologie und Kriminalpolitik Bd. 51. Berlin/Münster: LIT Verlag.

Aufsätze, Essays, Interviews

2019

On right-wing movements, spheres, and resonances. An Interview with Ben Anderson and Rainer Mühlhoff. In: Distinktion: Journal of Social Theory. Special Issue: Locating Affect: On the Ambivalence of Affective Situatedness.
(zusammen mit Laura Kemmer und Vanessa Weber) (online first 2018, erscheint Frühjahr 2019)

2018a

(Neu-)Politisierungen im feministischen New Materialism: Elisabeth Grosz, Jane Bennett und Rosi Braidotti. In: Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien. Special Issue: Der Ort des Politischen in Critical Feminist Materialisms. Jg. 24, H. 1, S. 15-30.

2018b

Wozu Fakten, wenn es auch Affekte machen? Zur Medienökologie des Rechtspopulismus und seinen Strategien der Affizierung. In: Behrendt, Gianna/Henkel, Anna (Hg.): 10 Minuten Soziologie: Fakten. Bielefeld: transcript, S. 97-108.

2017a

Die Kraft der Empörung. Affekte als anti-moderne Ausbruchsphantasien. In: Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte. Jg. 5, H. 8., S. 31-70. (zusammen mit Christoph Görlich)

2017b

Einleitung: Entwicklungslinien des Resonanzbegriffs bei Hartmut Rosa. In: Peters, Christian Helge/Schulz, Peter (Hg.): Resonanzen und Dissonanzen. Hartmut Rosas kritische Theorie in der Diskussion. Bielefeld: transcript, S. 9-26. (zusammen mit Peter Schulz)

2015a

Die Dialektik von Freiheit und Kontrolle. Zur Aktualität der Kontrollgesellschaft. In: Soziopolis – Gesellschaft beobachten. (online verfügbar: http://www.soziopolis.de/erinnern/jubilaeen/artikel/diedialektik-    von-freiheit-und-kontrolle/, letzter Abruf 16.02.2017)

2015b

Die Logik souveräner Vergesellschaftung: Ein theoretischer Rahmen für Analysen gegenwärtiger (Kriminal-)Politiken. In: Kriminologisches Journal. Jg. 47, H. 3, S. 191-207.

Rezensionen, Berichte, Sonstiges

2015

Konferenzbericht: „Sociological Perspectives on Emotional Reflexivity“. Tagung am Hamburger Institut für Sozialforschung vom 30. September - 02. Oktober 2015. In: Soziopolis – Gesellschaft beobachten. (online verfügbar: http://www.soziopolis.de/vernetzen/veranstaltungsberichte/artikel/   
sociological-perspectives-on-emotional-reflexivity-1/, letzter Abruf 16.02.2017)

Zum Seitenanfang